Seitenverleimung

Seitenverleimung bezeichnet die ungewollte Verklebung zweier Parkettelemente durch das Eindringen von Lackversiegelungen.

Dringt Parkettlack in die Fugen ein, so wirkt er dort wie eine Verklebung und sorgt dafür, dass kein Freiraum mehr zwischen den Parkettelementen vorhanden ist. Nun besteht die Gefahr, dass das Parkett reißt und so genannte Abrissfugen entstehen. Die Seitenverleimung tritt vor allem in den Heizperioden auf, da das Holz in dieser Zeit durch die geringe Luftfeuchte generell schwindet.

Das Risiko einer Seitenverleimung kann verringert werden, indem Grundierungen oder Versiegelungen ohne Verleimungseffekt verwendet werden.

In unserem Shop: Wasserbasierte Versiegelungen ohne Verleimungseffekt der AQUA-Serie, Parkettgrundierung (roll- und spachtelbar) der AQUA PRIMER-Serie



Weitere Artikel