Kleinere Kratzer im Parkett ausbessern

In diesem Beitrag möchte ich euch ein paar Tipps geben, wie ihr schnell und einfach kleinere Schäden wie einen Kratzer im Parkett ausbessern könnt. Vorweg möchte ich noch einmal betonen, dass eine ordentliche Versiegelung sowie die regelmäßige Pflege des Bodens mit speziellen Reinigungsmitteln wie auch Parkettpflegemitteln die besten Mittel sind, um Schäden im Parkett zu vermeiden.


Hausmittelchen gegen Kratzer

Dennoch passiert so ein kleinerer Kratzer im Parkett natürlich schnell einmal: Durch Schmutz, kleine Steine oder Stühle. In der Regel handelt es sich hierbei nur um helle Kratzer im Lack, die fast unsichtbar werden, wenn sie mit ein wenig Möbelpolitur eingerieben werden. Bei ganz leicht zerkratztem Massivholz kann man außerdem mit Schmirgelpapier und Zahnpasta (!) aktiv werden. Alternativ hilft es auch, den Boden mit herkömmlichem Speiseöl oder einer Walnuss abzureiben.


Dellen zu Leibe rücken

Fallen harte und schwerere Gegenstände auf das Parkett, entstehen schnell kleinere Dellen im Boden, die sich allerdings in einem echten Parkettboden einigermaßen reparieren lassen. Hierzu benötigt man lediglich einen Schwamm mit Wasser und ein Bügeleisen.

Das Wasser aus dem Schwamm wird nun in die Vertiefung im Boden getropft und mit Hilfe des Bügeleisens verdampft. Die Holzfasern an der eingedrückten Stelle saugen sich mit dem Wasser voll und erhalten durch die Wärme ihr altes Volumen zurück.

Dieser Vorgang muss mehrfach wiederholt werden, bis erkennbar ist, dass sich die eingedrückte Stelle erhebt. Jedoch ist hierbei auch Vorsicht geboten, damit durch das Bügeleisen keine Brandflecke im Holz entstehen

Weichwachsset

Mit einem Weichwachsset können Schäden im Parkett professionell behoben werden


Bei schwereren Fällen – lieber Profimaterial

Kleine Kratzer im Parkett lassen sich schnell und unkompliziert ausbessern

Kleine Kratzer im Parkett lassen sich schnell und unkompliziert ausbessern

Wenn die Schäden im Parkett doch etwas größer sind, sollte man auf ein professionelleres Wachskit (Weichwachs / Hartwachs) zurückgreifen. Dazu wird die benötigte Menge Wachs etwas geknetet und auf den Kratzer im Parkett aufgebracht.

Nun wartet man, bis das Wachs wieder kalt bzw. fest geworden ist. Eventuell überstehende Reste müssen natürlich am Ende noch gründlich entfernt werden … und dann sollte der Kratzer auch schon verschwunden sein.

Bei größeren Ritzen oder Eckschäden bieten sich darüber hinaus Holzreparatursets an. Denn die hier enthaltenden Polyamid-Stäbe sind besonders beständig und robust, sodass die Ausbesserung auch lange hält.


Produktempfehlungen



Weitere Artikel