Kork-Oberfläche

Bob Johns © shutterstock.com

Korkboden reinigen und pflegen


Kork ist ein haptisch sehr angenehmer, aber auch empfindlicher Bodenbelag. Will man ihn in seinem matt glänzenden Zustand erhalten, so sollten bei Reinigung und Pflege Umgang einige Grundsätze beachtet werden, die seine Eigenschaften unterstreichen. Auch Imprägnierungsmaßnahmen wie Ölen, Wachsen und Lackieren wirken sich bei Kork auf den alltäglichen Umgang aus…


Der natürliche und recyclebare Korkboden bietet ein sehr wohnliches Gefühl, da er sich automatisch warm anfühlt. Auch den Gelenken tut er gut. Durch seine Struktur, die 30 Millionen Luftzellen pro Kubikmeter beinhaltet, besitzt er eine besondere Nachgiebigkeit, die bei keinem anderen Boden erreicht wird. Sogar für Allergiker hat Korkboden in den meisten Fällen positive Nebeneffekte, da er staubabweisend ist und daher effektiver gereinigt werden kann. Durch seine Weichheit hat Korkboden automatisch eine geringe Empfindlichkeit für Trittschall.

All diese Vorteile bleiben dauerhaft erhalten, wenn ein Korkboden entsprechend der erwarteten Nutzung richtig imprägniert wird. In anderen Worten: Ob ein Korkboden gewachst, geölt oder lackiert wurde, bestimmt jeweils, auf welche Weise er gereinigt und gepflegt werden sollte.


Allgemein: Der alltägliche Umgang mit Korkboden


Generell ist Kork durch seine eher bröselige und weiche innere Struktur anfälliger für größere mechanische und physikalische Belastungen. Dies trifft vor allem zu, wenn der Boden geölt oder gewachst wurde. In diesen Fällen sind Korkböden vor allem für Bereiche mit geringerer Belastung, z.B. in Wohn-, Schlaf- und Kinderzimmern geeignet.

Sind die Bewohner bereits darauf eingestellt, die Möbel öfters zu verrücken, so sollten unter die Möbelfüße unbedingt Unterlegteller gelegt werden. So lassen sich irreversible Abdrücke im Kork vermeiden. Das Gewicht verteilt sich dann eher. Wie bei allen Böden sollte das Tragen von Straßenschuhen im Innenbereich stets vermieden werden. Außenfußmatten helfen bei der Reduktion von Belastungen, die mit hineingetragen werden.


Die Grundreinigung von Kork


Bei der Grundreinigung sollten einige spezielle Regeln beachtet werden. Immer und vor jeder weiteren Reinigungsmaßnahme sollte zunächst mit einem weichen Besen gefegt oder Staub gesaugt werden. So wird vermieden, dass Stäube und Schmutzpartikel beim Wischen den Boden zerkratzen. Dies kann täglich oder wöchentlich geschehen und ist vollständig problemlos für diese Bodenart.

Ist eine Reinigung mit dem Bodenwischer notwendig, so sollte grundsätzlich nebelfeucht gewischt werden. Beim Zusatz von Reinigungsmitteln sind Ph-neutrale Mittel oder milde Seifen zu bevorzugen, die speziell für Kork entwickelt wurden. Schärfere Produkte, auch Spülmittel, heben, vor allem wenn der Boden mit Wachs oder Öl behandelt wurde, die vom Hersteller gegebene Garantie auf die Bodenplatten auf.


Produktempfehlungen

Korkboden: Die Imprägnierungsart bestimmt die Reinigungsmaßnahme


Mit Lack versiegelter Kork:
Korkboden wird durch eine ordnungsgemäße Versiegelung mit Lack insgesamt haltbarer und hält so auch tagelang stehendes Wasser aus. Wichtig ist dabei allerdings, dass auch die Zwischenräume der Platten ordnungsgemäß versiegelt wurden. Denn nur dann kann keinesfalls Wasser eindringen. Bei versiegelten Korkböden eignet sich beispielsweise der RETOL CARE Cleaner als Zusatz für die Unterhaltsreinigung. Versiegelte Korkböden sind auch für mechanische Belastungen weniger empfindlich.

Geölter oder gewachster Korkboden:
Mit Öl oder Wachs imprägnierte Korkböden sind um einiges empfindlicher. Hier sollten nasse Verschmutzungen sofort aufgewischt werden, sonst entstehen Flecken, da der Boden die Flüssigkeiten immer noch aufnimmt. Größere Wassermengen sollten daher dringend vermieden werden. Der empfindliche Kork sollte möglichst selten, bzw. nur etwa einmal im Monat gewischt werden und das möglichst nur nebelfeucht mit entsprechend milden Reinigungsmitteln.


Die Pflege von Korkböden


Für die Pflege aller Korkböden, ob gewachst, geölt oder versiegelt, ist die Pflegeanleitung des Bodenherstellers essentiell, die unbedingt beachtet werden sollte und sich gegebenenfalls stark unterscheiden kann. In den meisten Fällen sollten auf Kork keine Microfasertücher verwendet werden. Denn diese besitzen eine schmirgelpapierartige Oberflächenstruktur, die den Korkboden auf mikroskopischer Ebene abschleift. So wird der Boden rau, sodass Stäube und Schmutz schwieriger zu entfernen sind.
Zur Pflege eines mit Lack versiegelten Korkbodens gehört die regelmäßige Erneuerung der Versiegelung. Dasselbe gilt auch für die mit Wachs oder Öl behandelten Böden, deren Beschichtung gemäß Herstellerangaben erneuert werden sollte.

Kork Fliese Closeup

Kork Fliese

Für jede der Imprägnierungsarten gibt es spezielle Pflegemittel, die in Einvernehmen mit den Herstellerangaben des Korkbodens sowie des Öls, Wachses oder Lackes ausgewählt werden müssen. Als Pflegemittel für lackierte Korkböden, das frühestens 10 Tage nach der (Erst-)Versiegelung angewendet werden darf, kann beispielsweise das RETOL CARE Cork Finish geeignet sein. Bei der Auswahl des Pflegemittels sollten stets die Herstellerangaben der Korkbodenhersteller beachtet werden.


Bei hartnäckigen und größeren Verschmutzungen: Schleifen ist keine (Heimwerker-)Lösung.


Bei bleibenden Verschmutzungen, Kratzern oder Unebenheiten, sollten Nutzer nicht intuitiv ans Schleifen denken. Wenn ein Schliff doch vorgenommen werden soll, dann stets nur vom Profi, da durch eine Schleifmaschine leicht größere Kanten im Boden entstehen können.

Zudem lassen sich in der Regel nur wirklich hochwertige bzw. massive Korkböden abschleifen. Dies ist also keine Maßnahme, die einfach von Korkbodenbesitzern und Heimwerkern ergriffen werden sollte. Wenn der Fachmann doch einen massiven Korkboden abschleift, sollte die neuerliche Versiegelung unbedingt gleich Teil der Erneuerung sein.

Sind große oberflächliche Beschädigungen vorhanden, so kann eine neue Versiegelung aufgetragen werden. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn die gesamte Fläche des Korkbodens abgenutzt und ggf. rau erscheint. Die Neu-Versiegelung kann nach einer einfachen Grundreinigung erfolgen und stellt die gewohnte seidenmatte Oberfläche und Belastbarkeit des mit Lack versiegelten Korkbodens wieder her. So ist dann gar kein Schliff notwendig.


Fazit zur Reinigung und Pflege von Korkböden


Die regelmäßige Reinigung und Pflege von Korkböden basiert auf der Anwendung von weichen Besen und Staubsaugern sowie einer relativ seltenen nebelfeuchten Wischreinigung. Versiegelte Korkböden halten jeweils andere Belastungen und damit auch Reinigungsmaßnahmen aus als diejenigen, die lediglich geölt oder gewachst sind. Versiegelte Korkböden können mit milden Pflegemitteln behandelt werden, um sie lange mattglänzend zu erhalten.


Weitere Artikel