Brandverhalten

Brandverhalten ist ein Maßstab dafür, wie schnell sich ein Baustoff bei einem Kontakt mit Feuer entzündet.

Holz wird nach DIN 4102-4 normalerweise als normal entflammbar eingestuft. Jedoch gibt es bei Parkettböden einige Ausnahmen, z. B. Eichenparkett oder bestimmte Mosaik-Parkettlamellen, die als schwer entflammbar eingestuft werden.

Parkett besitzt den Vorteil, dass es luftdicht eingeschlossen ist und daher häufig keine brandfördernden Eigenschaften besitzt, sondern nur oberflächlich verkohlt. Es weist daher tendenziell ein gutes Brandverhalten auf. Dies gilt umso mehr bei der Verwendung von Versiegelungen, die als schwer entflammbar klassifiziert werden.

In unserem Shop: Wasserbasierte Versiegelungen AQUA OPTIMA, besonders widerstandsfähig gegen Einbrennspuren



Weitere Artikel